Jean (Vitagraph Dog)

Jean war der Vitagraph Hund und stand als vierbeiniger Schauspieler bei einigen Stummfilmen vor der Kamera. Jean war ein Collie.

Jean, auch bekannt als Vitagraph Dog) war ein weiblicher Collie Hund. Das genaue Geburtsdatum von Jean ist unbekannt, es muss aber vor 1908 gelegen haben, da tauchte Jean das erste Mal in einem Vitagraph Studio Film auf. Jean starb nach vielen Filmen im Jahr 1916. Jean hatte so etwas wie eine führende Rolle unter den Hunden in der frühen Stummfilmzeit inne. Und so war Jean auch der erste Hundestar in den USA gewesen.
Jean and the Matchmaker
Jean and the Matchmaker

Jean war einer der ersten Filmhunde in einer ganzen Reihe von berühmten Hunden in der US-Filmgeschichte wie Teddy, dem Sennett Hund, Pete the Pup, Strongheart und Rin Tin Tin und eben auch Shep.

Erster Hund mit eigenem Filmtitel

Zwar gab es schon vor Jean Hunde im Film, so spielte bei einer Produktion von Cecil Milton Hepworth in England im Film Rescued by Rover ebenfalls ein Collie mit und hatte sogar eine Titelrolle, aber ohne das dieser Filmhund eben namentlich aufgeführt worden wäre oder wie Jean gleich im Titel genannt worden wäre. Die meisten Filme, in denen Jean mitspielte, bekamen gleich einen Titel, der auf den Collie hinwies. Eine Ehre, die auch Shep bei Thanhouser zuteil wurde.

Wie Jean zum Film kam

Wann Jean geboren wurde, ist unbekannt, das erste Mal taucht der Hund um 1908 auf. Der Schriftsteller Laurence Trimble veröffentlicht eine Tiergeschichte im New York Magazine und das ebnete ihm den Weg, mit seinem Hund Jean das Vitagraph Studio zu besuchen. Laurence Trimble und Jean waren ausgerechnet am Filmset, als man einen Hund für eine Szene benötigte. Beide wurden gleich für den Film eingespannt. Und so begann Jeans Filmkarriere bei Vitagraph. Jean soll von der Popularität den menschlichen Stars des Studios, die da waren Florence Turner und Maurcie Costello in nichts nachgestanden haben. Und so war Jean bald als Vitagraph Hund bekannt. Und bald bekam der Hund auch eigene Film und der Name von Jean tauchte im Titel auf.

Auch Jeans Herrchen war nun bei Vitagraph. In der Folge stieg Laurence Trimble bei den sTudios zum führenden Direktor auf. Und Trimble führte auch Regie. Die Schauspielerin Helen Hayes erinnerte sich im Jahre 1931 in einem Interview mit der New York Times an diese Zeit. Damals war sie ein achtjähriges Mädchen und spielte in zwei der Filme von 1910 mit und zwar mit Jean: Jean war der berühmteste Hund seiner Zeit und sie war sehr begeistert.

Dokumentarfilm Jean and Her Family

Aber nicht nur in Dramen und anderen Kurzfilmen stand Jean vor der Kamera. Sie war auch die Hauptperson in ihrer eigenen Dokumentation und zwar in dem Film Jean and Her Family (Jean und ihre Familie). In diesem Film ging es auch um ihre Welpen, denn Jean hatte im Dezember 1912 einen Wurf mit sechs kleinen Collies gehabt.

Jean in England

Im März 1913 verließen Trimble und Jean Vitagraph und begleiteten Florence Turner nach England. Hier wurde eine neue Firma, Turner Films gegründet. Trimble und sein Hund kehrten 1915 in die USA zurück, der Hundestar starb hier 1916.

Schon zu Lebzeiten Jeans war versucht worden mit dem Collie Shep einen zweiten Hund als Hundestar bei Vitagraph zu installieren. Dies scheiterte. Shep wurde erst nach seinem Wechsel zu Thanhouser berühmt. Hier war er Hauptdarsteller in dem Film A Dog’s Love. Trimble selbst suchte weiter nach einen Ersatz für Jean und fand diesen wohl dann in Strangheart, der ebenfalls berühmt wurde. Später ging Trimble dann was die Regie betraf in Ruhestand und beschäftigte sich nur noch mit dem Tiertraining.

Jean Filme

Leider sind fast alle Filme mit Jean verloren gegangen. Es existiert wohl nur noch der Film Jean the Match-Maker von 1910 und Bilder von Jean Rescues aus dem Jahr 1911.

Jean and the Match-Maker

Auf der Webseite der National Film Preservation Foundation gibt es Jean the Match-Maker zu sehen. In dem Kurzfilm geht es um zwei junge Frauen, die alleine Zelten, die dabei von zwei jungen Männern entdeckt werden. Die erzählen ihrer Mutter von den beiden weiblichen Wesen und die kommt auf die Idee den Hund, Jean, mit einem Korb loszuschicken. Die beiden jungen Frauen erhälten den Korb mit Essen und schicken eine Botschaft zurück. Natürlich überbringt Jean auch diese. Jean and the Matchmaker.

Jean und andere Hunde

Jean war nicht der erste Hund in einem Film. Schon vor Jean stand Blair in England vor der Kamera. Blair gehörte Cecil Hepworth und war ebenfalls ein Collie. Etwas später als Jean, dann aber kurze Zeit zeitgleich, gab es in den USA auch noch Shep. Shep hatte wohl auch bei Vitagraph begonnen, kam hier aber bei der Popularität nicht an Jean vorbei. Erst als Shep zu Thanhouser wechselte, ging auch sein Stern auf.