Susi und Strolch

Susi und Strolch ist der 15. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios. Die Welt-Uraufführung fand am 1955 statt. Mit Susi & Strolch wurde erstmals ein Film im Breitwandverfahren Cinemascope produziert.

Trailer Susi & Strolch


Ein ganz besonderer Hundefilm ist der Walt Disney Zeichentrickfilm Susi und Strolch (im englischen Original Lady and the Tramp) von 1955. Ein Meisterwerk, dass uns schon vor über 50 Jahren die Geschichte von Freundschaft und Zusammenhalt erzählte und teilweise auch zu Tränen rührte. Der Liebesfilm erzählt die Geschichte zwischen Susi, der zunächst umsorgten Cocker-Spaniel-Hündin, und Strolch, einem herrenlosen Streunerhund.

Geschichte Susi und Strolch

Susi (The Lady) ist eine Cocker-Spaniel-Hündin. Sie wächst in einem tollen Zuhause auf. Sie wird geliebt, verwöhnt und ihr Herrchen und ihr Frauchen, das Ehepaar Darling, sind regelrecht verschossen in ihren süßen kleinen Hund. Susi hat auch Freunde, die beidenNachbarshunde Jock (ein Scottish Terrier) und Pluto (einem Bloodhound).

Dann wird alles anders. Frauchen erwartet ein Baby. Zunächst versteht Susi die Welt nicht mehr, aber ihre tierische Freunde, die Nachbarshunde, klären sie darüber auf, dass ein kleiner Mensch erwartet wird. Die beiden Nachbarshunde finden das Ganze nicht so tragisch, dann aber kommt Strolch (The Tramp) vorbei und warnt Susi eindringlich, dass sich damit wirklich alles ändern würde. Spätestens wenn das Baby da sei, sei sie abgemeldet und müsse sich dann auch bald mit einem Platz in einer zügigen und nassen Hundehütte statt mit dem Platz am Kamin abfinden. Beim Abschied noch einmal die letzte düstere Prognose, wenn das Baby einzieht, wirst du ausziehen müssen.

Keine Zeit mehr für den Hund

Susi merkt schon, sie wird kaum noch beachtet, keiner hat Zeit für sie. Sie spielt keine Rolle mehr. Egal wie sie sich bemüht, Männchen macht und rum hüpft, sie scheint nur noch Luft zu sein.

Aber es kommt noch schlimmer.

Als das Baby da ist, fahren ihre Besitzer ein paar Tage weg. Ohne Baby. Auf Baby und Susi passt Tante Clara auf. Und die bringt ihre beiden Katzen mit, die beiden Siamesen Si und Am. Und die zerlegen erst einmal die Wohnung und lassen die Verwüstung so aussehen, als wenn es Susi gewesen wäre. Daraufhin bekommt Susi von Tante Clara einen extra stabilen Maulkorb verpasst.

Susi und Strolch verlieben sich

Susi haut ab. Und trifft wieder auf Strolch. Der rettet sie und befreit sie auch von dem Maulkorb. Bzw.. stiftet einen Biber dazu an, Susi von dem Maulkorb zu befreien.

Strolch erklärt Susi dann seine Philosophie. Sich an eine Familie zu binden, wäre nicht klug. Er hätte viele Familien, aber keine Familie hätte ihn. Und lädt seine Susi erst einmal zum Essen ein und zur Feier des Tages gibt es italienisches Essen. Die Szene, wo es zum ersten Filmkuss zwischen Susi & Strolch über die Spaghetti kommt, dürften die meisten Fans dieses possierlichen Zeichentrickfilms kennen. Eine höchst romantische Szene im Film.

Susi will nach Hause und aufs Baby aufpassen

Trotz der Verlockungen geht Susi wieder nach Hause. Sie müsse das Baby beschützen. Auf dem Heimweg wird sie aber vom Hundefänger geschnappt. Im Hundegefängnis muss Susi zuschauen, wie ein Hund zur Tötung gebracht wird. Sie erfährt aber auch einiges über Strolch und seine Vergangenheit. Nicht nur, dass er in einer Hundeshow aufgetreten ist, sondern auch, dass er vielen Hundedamen den Kopf verdreht hat. Susi, bis dahin selbst in Stroch verliebt, mag ihn nun gar nicht mehr.

Susi darf nach Hause - in die nasse Hundehütte

Dann wird Susi, sie hat schließlich eine Steuermarke, von ihren Menschen befreit. Sie landet aber zu Hause nicht im Haus, sondern in der Hundehütte, an der Kette. Ihre beiden Hundekumpel wollen ihr helfen. Die beiden mögen Strolch im Übrigen nicht. Und auch Susi mag Strolch nicht mehr. Sie ist eifersüchtig und tief gekränkt. Und hat fürchterlichen Liebeskummer.

Susi & Strolch Finale mit Ratte und Rettung

Ab diesem Moment ist das Finale des Films nicht mehr weit. Susi, angekettet im Garten, sieht eine Ratte ins Haus klettern. Die Ratte landet natürlich beim Baby im Zimmer. Zurückgelockt von Susi verzweifelten Gebell, eilt Strolch zur Hilfe und läuft hoch ins Kinderzimmer, um das Baby vor der Ratte zu beschützen. Das Baby wird zwar gerettet, aber dabei wird das Zimmer zerlegt, und Tante Clara taucht auf und setzt Strolch gefangen. Dieser wird vom Hundefänger abgeholt. Er habe das Baby angegriffen. Als Herrchen und Frauchen wieder kommen, macht Susi sie auf die Ratte aufmerksam. Ihre beiden Hundekumpel erkennen, wie Unrecht sie Strolch getan haben und versuchen den Hundefänger aufzuhalten. Und Pluto, von dem es hieß, er habe seinen Spürsinn verloren, gibt alles, um Strolch zu retten. Und wirft sich der Kutsche in den Weg und so reicht die Zeit, Susi und ihre Menschen können Strolch retten. Allerdings wird Pluto bei der Aktion verletzt.

Happy End mit Steuermarke

Strolch wird aus Dank für die Rettung von Susis Menschen übernommen und bald wird das erste Weihnachtsfest der Familie gefeiert, mit Susi, Strolch, ihren Welpen und natürlich ihren Menschen und deren Baby. Und bald kommen auch ihre Hundefreunde vorbei, Pluto natürlich mit Gipsbein. Und Strolch hat nun auch ein Halsband mit Steuermarke. Er ist seiner Susi zu Liebe sesshaft geworden.

Susi und Strolch Film Produktion

Es gab wohl mehrere Inspirationsquellen für den Film Susi & Strolch. Einer Legende nach, habe Walt Disney selbst seiner Frau einmal einen Welpen zu Weihnachten geschenkt und dieses Bild mit der Geschenkbox sei inspirierend für den Film Susi und Strolch gewesen. Zunächst war wohl geplant, nur Susi und ihre Probleme mit den beiden Siamkatzen zur Geschichte zu machen, aber bald kam die Idee hinzu, ihr noch Strolch an die Seite zu stellen. Insgesamt ist Susi und Strolch aber das erste Disney-Meisterwerk mit einer eigenen, neu erfundenen Handlung.

Zwar können die Tiere in Susi und Strolch sprechen, der Biber hat sogar einen Sprachfehler, und es menschelt sehr auf vier Pfoten. Dennoch legte man bei Walt Disney sehr viel Wert darauf, die Tiere möglichst echt aussehen zu lassen. Für Susi stand daher auch die Cockerspanieldame eines Zeichners Modell. Und für Strolch ein richtiger Streuner, den man vor dem Hundefänger gerettet hat. Dieser Streuner, eine Hundedame, wurde dann später im Backstage-Bereich des Streichelzoos in Disneyland umsorgt.

Bei Walt Disney änderte man im übrigen auch das Ende der Geschichte. Im Film kommt es am Ende zur dramatischen Verfolgungsjagd. Pluto und Jock versuchen den Hundefänger mit Strolch aufzuhalten. Pluto wirft sich der Kutsche in den Weg und landet unter einem Rad. Jock fängt das Heulen an, da sein Kumpel reglos darnieder legt. Ursprünglich wollte man Pluto wohl in dieser Szene sterben lassen. Walt Disney entschied sich aber dagegen, er wollte keine Wiederholung der Kontroversen wie beim Tod von Bambis Mutter.

Weitere gestrichene Szenen in Susi und Strolch

Man strich noch weitere Szenen aus dem Film: Eine Albtraumsequenz, in der Susi von Pantoffeln verfolgt wird. Sowie eine Szene, in der Strolch sich vorstellt, wie es wäre, wenn Hund und Mensch die Rollen tauschten.

Und da war da noch

Vier Tonnen Farben wurden für den Film verzeichnet. Es sollen hundert verschiedene Farbmischungen verwendet worden sein.

Der Film erschien 1955. Im deutschen Free-TV wurde Susi und Strolch erst fast sechzig Jahre später gesendet, und zwar am 24. Januar 2014 im Disney Channel.

Der Film ist bisher viermal neu herausgebracht und mit Susi und Strolch 2: Kleine Strolche – Großes Abenteuer! (Originaltitel: Lady and the Tramp 2: Scamp’s Adventure) fortgesetzt worden.

Dieser Film gehört zu den traurigen Hundefilmen

Wie traurig ist dieser Hundefilme? Auf unserer Skala bekommt Susi und Strolch 3 von 10 Taschentüchern. Traurige Hundefilme