Startseite

Hundefilme - hier spielen unsere vierbeinigen Fellnasen die Hauptrolle. Hundefilme, tolle Hundeserien und vieles rund um Filmhunde und ihre Tiertrainer. Den wer Hunde liebt, kommt auch vor der Leinwand kaum an ihnen vorbei.

Ein echter Klassiker - Hundefilm Lassie

Hundefilme - ein echter Klassiker war Lassie.
Hundefilme - ein echter Klassiker war Lassie.

Bei Hundefilme dreht sich alles um Filme (und Serien), in denen Hunde eine wesentliche Rolle spielen. Natürlich gibt es einige großartige Kinofilme, in denen auch Hundemitspielen, zum Beispiel in Titanic, die Französische Bulldogge, die am Ende gegen den Untergang an schwimmt, oder der Hund in Independence Day, der sich gerade noch vor einem Feuerball in einem Tunnel zu seiner Familie retten kann. Aber in diesen Filmen spielen Hunde nicht die Hauptrolle.

Aufgeführt werden hier Filme wie Marley & Ich, Ruf der Wildnis, Susi & Strolch oder echte Klassiker wie Lassie, Benji oder Scott & Huutsch.

Hundefilme keine neue Erfindung

Bei Filmen Hunde (und andere Tiere) zu den Hauptakteuren zu machen ist kein neuer Einfall von Hollywood und Co. Seit über 100 Jahren wirken Schauspieler auf vier Pfoten vor der Kamera mit. Einer der ersten Filme mit einem Hund war dabei der in Großbritannien gedrehte Stummfilm Alice in Wonderland (1903). Der Collie, immerhin der erste Filmhund, war zwar nur kurz zu sehen, aber nur zwei Jahre später hatte genau dieser Hund eine Hauptrolle und zwar in Rescue by Rover. Wieder ein Stummfilm von wenigen Minuten Länge und der erste Kassenschlager der Filmgeschichte.

Filme mit Hunden wurden beliebt

Einmal auf den Hund gekommen sprangen auch andere Filmstudios auf den tierischen Unterhaltungszug auf. An Erfolg wollte man schon immer partizipieren und wenn es durch Kopien ist. Von Großbritannien schwappte die Idee Hunde zu Akteuren vor der Kamera zu machen schnell in die USA über und auch hier waren es, Jahrzehnte vor Lassie, Collies, die die Herzen der Zuschauer eroberten. Und neben dem Collie überzeugte auch der Schäferhund, so waren Rin Tin Tin und Strongheart ebenso Filmhunde-Stars wie der Collie Lassie. Alle drei erhielten übrigens in den 1960er Jahren einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Hunde unterhalten heute die ganze Familie

Auch heute noch unterhalten Hunde die ganze Familie. In Filmen wie 101 Dalmatiner vor allem die Kinder. Für Filme wie Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft oder Marley & Ich benötigt man hingegen eine gute Ausstattung an Taschentüchern, so traurig sind die Filme zeitweise.

Die heimlichen Hauptdarsteller

Wie wichtig Hunde bei der Präsentation von Filmen sein können, hat in jüngster Zeit der Film The Artist gezeigt. Der tierische Mitdarsteller Uggie, ein Jack Russel Terrier eroberte nicht nur am Filmset die Herzen. Auf dem roten Teppich durfte der kleine Hund auch nicht fehlen. Wie seine Fellnasenkollegen vor mehreren Jahrzehnten hinterließ Uggie dabei soviel Spren, dass auch sein Tod 2015 von einer breiten Öffentlichkeit betrauert wurde.

Hundetrainer machen Hundefilme erst möglich

Ohne Tiertrainer bzw. Hundetrainer wären aber die meisten Hundefilme gar nicht möglich. Inzwischen gibt es einige große Firmen, gerade in den USA, die sich auf das Trainieren von Tieren für Filme, nicht nur für Kinofilme und Serien sondern auch für Werbefilme, spezialisiert haben. Tiertrainer werden nicht umsonst auch im Abspann genannt.

Hundefilme und Filmhunde

Auf Hundefilme geht es um unsere vierbeinigen Freunde mit den großen Herzen und ihren eigenwilligen Charme. Angefangen bei den ersten Filmen mit Hund zu Beginn des 20. Jahrhunderts über jede Menge Stummfilme und Filmen in Schwarz-Weiß bis heute. Und die alten Filme sind teilweise sogar direkt abrufbar und können hier geschaut werden. Bei den Stummfilmen sogar ohne große Verständigungsprobleme. Folgen Sie den Pfotenabdrucken von tollen Filmhunden wie Ace, Shep, Lassie, Strongheart und vielen anderen.